Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
17.04.2021, 07:59

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Der Rebenelf
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Natur
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 895
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #1 vom 25.02.2021, 09:43  Titel: Der Rebenelf  

Zentrieren
Rebenelf

Der Rebenelf ist ganz schön sauer,
weil ihn die Sonne nicht berührt,
Saharastaub bewirkt auf Dauer,
dass sie ihn sichtlich ignoriert.

Er sieht am Horizont den Schleier,
die Atmosphäre eingetrübt,
Wie macht er nur das Blaue freier,
dass er die Sonnenstrahlen kriegt?

Bewirken könnte das ein Regen,
dann regnet es den Staub heraus,
der Wind kann auch den Staub bewegen,
dann steigt er in das All hinauf.

Es tobt ein Sandsturm in der Wüste,
er wirbelt Feensand empor,
den man ganz einfach löschen müsste,
dann scheint die Sonne wie zuvor.

Dann kehrt dem Rebenelf das Lächeln
zurück in seinen Rauschebart,
und auf der blanken Glatze spiegeln
sich Sonnenstrahlen hell und zart.

Der Winzer kam und schnitt die Reben
des Weinstocks, wie es sich gehört,
dann kann der Elf gepflegt dort leben,
der Wein und Sonne sehr verehrt.

© Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 959
BeitragBeitrag #2 vom 27.03.2021, 01:30  Titel:   

Zentrieren
Liebe Brigitte,

das ist ein zauberhaftes Glanzstück.
Sollte ich mal Kinder oder Enkel oder Ähnliches
mit literarischem beglücken dürfen,
bekommt Dein Rebenelf einen Ehrenplatz
bei meinen Gute-Nacht-Gedichten.

Mein erster Gute-Nacht-Gedichte-Ordner!
Und Ehrenplatz gesichert.
Nummero Uno.

Herzliche Grüße,
Nestor

_________________
Heute geh ich. Komm ich wieder,
Singen wir ganz andre Lieder.
Wo so viel sich hoffen läßt,
Ist der Abschied ja ein Fest.
(J.W.v.Goethe)
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Natur Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos