Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
25.04.2019, 16:01

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
es rumort da oben
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #271 vom 06.11.2018, 04:06  Titel:   

Zentrieren
chronologischer Irrtum


Lebendig begraben unter
einer Lawine aus
abertausenden von Worten,
Sätzen, Anforderungen und
Meinungen.

Es herrscht
Krieg solange irgendwer
betet, spricht, denkt.
vielleicht
bis es jeder checkt.

Der Sinn des Lebens..

..dafür und noch mehr
sollte man jeden
von Platon
bis zum heutigen
Präsidenten
eine verpassen
wenn er drüber Spricht.

trügerische Sicherheit das
braucht man
um das HIER
und noch Mehr Durchzustehen.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 689
BeitragBeitrag #272 vom 07.11.2018, 01:01  Titel:   

Zentrieren
...


chronische Krone der Schöpfe
komische Klone mit Köpfe

es steht sich
durch zustehen
ich steh dazu.

_________________
unpersönlicher Geist - ganz persönlichen Dank.
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #273 vom 10.11.2018, 10:21  Titel:   

Zentrieren
Das Gebeinhaus


Ganz unten
in der eigenen Hölle
schmort es sich am besten
wo Einhörner mit Kakerlaken
tanzen,
purpurne Wälder wie
Müllhaufen riechen.

Wagner spielt
mit De Sade
Schach,
alle haben den Blues
und schlafen 18 Stunden
am Stück.

Pik-Ass ist
ein Loser, ein Betrüger.
Zieh ihn,
feil
Dir die Nägel,
mach ein Bier auf
warte auf den Sturm.

es gibt kein
happy End aber
ein Haufen Illusionen
die wie Dominosteine fallen.

Also Finger weg,
Scheuklappen an,
neue Runde
spühls runter..

..und lass Dir nicht
in die Knochen schauen.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 673
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #274 vom 10.11.2018, 16:07  Titel:   

Zentrieren
Liebe(r) darknessfalls,

wie kommst Du auf 18 Stunden?
Die schlafen 24 Stunden am Stück, dachte ich?
Wo ist mein Denkfehler?

Gute Ideen hast Du, da frag ich mich, wo Du die hernimmst.

Lieb grüßt Brigitte und wünscht schönes WE.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #275 vom 10.11.2018, 18:22  Titel:   

Zentrieren
Hey Brigitte,

Ja da hast mich erwischt, war wohl ein persönlicher Wunsch;)

Danke, glaube das was man liest und erfährt durch Gedanken macht alles aus..
es sind nur Wörter, mach mir jetzt oft Notizen aber das Endprodukt ist immer total anders..

Mich nervt es oft tierisch etwas denken zu müssen, darum schreibe ich.. Im besten Fall fühlt sich wer nicht allein..
Immerhin besser als total verrückt zu werden..

P.s.: das (r) darfst Du daran lassen.

Grüße
DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Namazu

Anmeldedatum: 05.04.2007
Beiträge: 115
BeitragBeitrag #276 vom 11.11.2018, 00:59  Titel:   

Zentrieren
"Es herrscht
Krieg solange irgendwer
betet, spricht, denkt. "

Das finde ich gut, erzeugt Spannung. Und lässt mich an Ryszard Kapuścińskis "König der Könige. Eine Parabel der Macht" denken:

"Ein Jahr nach dem Aufstand in Gojam [gekürzt] traf mich ein persönliches Unglück: Mein Sohn [...], begann zu denken." (S. 144 im piper Taschenbuch)

Würde im Titel chronisch nicht mehr Sinn machen als chronologisch?
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Ralfelinchen

Anmeldedatum: 01.11.2017
Beiträge: 397
BeitragBeitrag #277 vom 12.11.2018, 13:13  Titel:   

Zentrieren
"Es herrscht
Krieg solange irgendwer
betet, spricht, denkt. "


absolut richtig eingedacht
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #278 vom 12.11.2018, 21:46  Titel:   

Zentrieren
Ok. Danke an euch 2.. Auch für den Vorschlag namazu..


Gruß DF


Harakiri auf die Mondlandung

Die Intelligenz ein
Besudeltes Schwert
Mit dem wir unsere
Schwachen und Unschuldigen
Seit Jahrtausenden
Millionen-fach ausradieren..

Bleibt ein Silberstreifen
Am Horizont
der letzte Sonnenuntergang
Planeten geraten aus
Umlaufbahnen.

Kein Lachen, kein Weinen
Kein Atem
Nichtmal ein Schatten.

Nur ausradierte Grabinschriften:

..Missgeschicke einer Evolution..
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 673
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #279 vom 13.11.2018, 10:16  Titel:   

Zentrieren
Lieber Darknessfalls,

beim letzten Sonnenuntergang werden keine Planeten aus den Umlaufbahnen geraten. Das ist erforscht in einem anderen System im Weltall und war eine große Überraschung.

Es bleibt, wie es ist, nur das Leben auf der Erde und die Sonne sind ausgelöscht und es wird finster und kalt. Aber vielleicht beginnt ja eine neue Sonne zu strahlen.

Lieb grüßt Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #280 vom 27.11.2018, 00:32  Titel:   

Zentrieren
Hallo Brigitte..

also danke, für die Erklärung, du kennst Dich da ja echt gut aus! Hm, viell. sollte man alles mal auswechseln inkl. Sonne;)

Schöne Grüße
Df



..Freute sich Voltaire..


Alles spielt verrückt.

Trump twittert die Hölle
los..
Kim Jong poliert
seine Atomköpfe,
"Pokerface"Putin lässt sich was
von Spatzen pfeifen.
Erdogan hats leicht:
alles weg was anders denkt.

Da kann man ja ganz
froh sein, wenn man ein anonymer
Verrückter ist..
und nicht das Aushängeschild
einer Nation, Spezies

Man könnte auch sagen,
man lebt in der irrsten aller möglichen
Welten.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Nestor Carigno

Anmeldedatum: 03.10.2009
Beiträge: 689
BeitragBeitrag #281 vom 28.11.2018, 22:36  Titel:   

Zentrieren
HAHAHA!

Ja, willkommen im Club der anonymen Gläschen
rück' er
Bunt oder Weiß? Gar Braun?
Wir kommen all in die Tonne.
Oder in den Wald
oder an den Strand
oder mit der Post
oder redox:

werden wir alle recylcelt
und zu Regenwurm-Scheiße
für nächste Generationen
von Bio-Elite.

Die Zukunft ist jetzt.
Ich verätze mich die Finger
beim Versuch
Duschen aus Gold
vom Kalten Krieg zu befreien.

Wir gehen
zu Grunde
zu gut
er letzt
die Sense
zersetzt.

_________________
unpersönlicher Geist - ganz persönlichen Dank.
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #282 vom 03.12.2018, 19:10  Titel:   

Zentrieren
Letzter Nachruf



So viele Schritte
Bis ins Grab
Ein Labyrinth
Mit Stacheldraht
Verzahnt..

Meine Zähne
Hängen dran, mein Herz
aus Kohle spielt
Den letzten Nachruf
von nem Typen
Der alles falsch macht.

.. nie geschlüpftes
Vogelei

Trotzdem,
Wir reiten
Und
Kochen immer
Wieder..über

nur um
Zu Überleben.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1139
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #283 vom 03.12.2018, 23:26  Titel:   

Zentrieren
NACHRUF

Stacheldraht vorm Mund
Liebeslieder singen
Traumtänzer werden
später zu Braunkohle

Noch einmal erblinden
auf beiden Augen
London sehen Berlin
Paris oder Wien

Noch einmal schlüpfen
aus einem Vogelei
Mundgestein sammeln

Und versehentlich landen
auf deiner Schulter
Erster Platz im Paradies

03.12.2018

Du hast mir eine schöne Zeit bereitet mit deiner Idee. Ich habe ein bisschen daran rumgefummelt und Lebenszeit an etwas Schönes verschwendet.

Jürgen

P.S.: Sven Regener und Elements of Crime anhören: Mittelpunkt der Welt.* Einloggen, um Links zu sehen
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #284 vom 08.12.2018, 07:25  Titel:   

Zentrieren
Ok. gern Jürgen, deine Version ist zwar ganz anders aber fasse es mal als Kompliment auf dich inspiriert zu haben..

..aber Liebeslieder, das hört sich an wie.. Naja, sorry irgendwie kitschig..

Ich war nochmals in Paris, ich war noch niemals in New York;)

Gruß DF
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
darknessfalls

Anmeldedatum: 21.01.2009
Beiträge: 287
BeitragBeitrag #285 vom 11.12.2018, 08:37  Titel:   

Zentrieren
Ein Hauch von Tod


Viele Illusionen kreuzten
meinen Weg,
Keine blieb übrig..

Jetzt wenn
Ich den Friedhof
Durchquere
Die Untoten darauf
Betrachte,
Krähen anmutig
Auf ihren Grabsteinen
wachen..

..Dann hört
Man sie
manchmal
zwischen den
Blättern meinen
Namen seufzen.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 19 von 21
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos