Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
04.10.2022, 18:09

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Mein Licht
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Helle Gedichte
Flieder

Anmeldedatum: 04.07.2021
Beiträge: 11
BeitragBeitrag #1 vom 08.07.2021, 17:32  Titel: Mein Licht  

Zentrieren
Es ist ein Faun
Und schöne Fraun-
Die meine Sinne
Umgeben

Komm lass uns
Reden - über Gott
Und die Schwere

Komm lass uns
Befrein- von Fesseln
Und die Leere
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Ralfelinchen

Anmeldedatum: 01.11.2017
Beiträge: 781
BeitragBeitrag #2 vom 10.07.2021, 00:00  Titel:   

Zentrieren
halo -

sein das das neie deitsche sprak??
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 1083
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #3 vom 12.07.2021, 14:47  Titel: Re: Mein Licht  

Zentrieren
Flieder meint dazu:


Mein Licht

Es ist ein Faun
Und schöne Fraun-
Die meine Sinne
Umgeben

Komm lass uns
Reden - über Gott
Und die Schwere

Komm lass uns
Befrein- von Fesseln
Und die Leere



Hallo....

Sagt das eine Nonne zum Priester?
Sie slowenische, er polnische Wurzeln!
Am Mittwoch haben wir die Abschiedsmesse gefeiert, 2 Stunden lang!
17 Priester waren anwesend, darunter zwei Domprobste und ein Bischof. Es hat mir sehr gut gefallen!!!
Sie (über 80) wurde abgeholt und ins Mutterhaus gebracht nach Wien, weil sie ohne fremde Hilfe nicht mehr zurechtkam.
Es ist nur eine Frage der Zeit, wann er ihr folgen wird....
Er hatte bereits drei Herzinfarkte und muss auch schon an die 80 sein.
Er war ihr Lieblingspfarrer. Sie wurden liebevoll "das alte Ehepaar" genannt....

Herzliche Grüße von Brigitte
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Ralfelinchen

Anmeldedatum: 01.11.2017
Beiträge: 781
BeitragBeitrag #4 vom 14.07.2021, 23:03  Titel:   

Zentrieren
Hallo Ihr Lieben –

Die meisten abgeordneten dieses nicht existierenden goddchens Sind der Abschaum der Menschheit. Und der beschissene Vatikan ist das Zentrum dieser unverzeihlichen Kriminalität und davon möchte ich eigentlich nichts lesen. Die Nonnen wurden vergewaltigt getötet und die Säuglinge, die dieses kranke Gesindel mit Ihnen gezeugt hatte wurden umgebracht oder gegessen. Das ist die römisch-katholische Kirche eine Verbrecher Organisation nichts anderes. in meinen Augen sollten diese wixxer alle lebenslang hinter Gitter. sie sind zum speien.

und es wäre schön wenn man endlich aufhört von dieser menschlichen Scheiße zu labern.

ralfchen
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Brigitte

Anmeldedatum: 25.04.2017
Beiträge: 1083
Wohnort: Kaernten
BeitragBeitrag #5 vom 15.07.2021, 05:18  Titel:   

Zentrieren
Ralf, guten Morgen,

die katholische Kirche ist eine eigene Welt und heute auch nicht mehr das, was sie früher einmal war. Sie ist hier in Österreich am Wege des Zerfalles schon sehr weit fortgeschritten. Nicht umsonst haben andere Religionsgemeinschaften, wie Freikirchen und Adventisten so regen Zulauf.

Viele Pfarrhäuser stehen heute leer und Kirchen werden von anderen Kirchen mitbetreut.

Aufrechtgehalten wird die Kirche überwiegend nur noch von Auswärtigen, wie Polen, Indern, Afrikanern, die in ihr Hotel Mama suchen und finden, weil ihnen vieles zufällt.

Mit lieben Grüßen
Brigitte

Früher hatten wir hier ein Priesterseminargebäude zur Ausbildung von Pfarrern, zwei Pfarrerköchinnen, einen Priester und ein Dutzend Ministrantenkinder und drei Ordensschwestern. Heute steht das Pfarrhaus leer, der Priester ist ein Inder. Und Kinder sieht man keine mehr in der Kirche. Eine Hand voll Leute besucht die Messe. Und das sind immer die selben. Früher gab es täglich Frühmessen und Abendmessen, im Mai jeden Abend eine Maiandacht. Sonntags gab es früher immer zwei Messen am Vormittag. Heute gibt es nur mehr samstags und sonntags eine Morgenmesse, mittwochs eine Abendmesse und einmal pro Monat eine lateinische Messe am Samstagnachmittag, die zwei Stunden dauert. Ansonsten dauern die Messen 45 Minuten. Früher haben die Pfarrer in der Schule Religion unterrichtet, aber seit nur mehr Ausländer hier sind, nicht mehr.
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1252
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #6 vom 17.07.2021, 20:28  Titel:   

Zentrieren
Flieder meint dazu:
Es ist ein Faun
Und schöne Fraun-
Die meine Sinne
Umgeben

Komm lass uns
Reden - über Gott
Und die Schwere

Komm lass uns
Befrein- von Fesseln
Und die Leere


Vielen Texten hier oder in anderen Foren merkt man schon beim Lesen die Schwächen an, aber bei diesem Gedicht (und anderen Texten der AutorIn) kann man bis zum Ende durchhalten.
Immerhin. Man muss es zweimal oder sogar dreimal lesen, das ist mehr, als es selbst hervorragend kunstfertig ausgeführten Gedichten gebührt.
Das ist auch das einzig Gute an diesem Gedicht - dass es den Leser rätselnd zurücklässt und man sich fragt, ob man nun endgültig zu blöd ist für den Text oder der DichterIn herausragend begabt.

Letzteres ist nicht der Fall. Ich halte das Gedicht für pseudopoetisches Geschwurbel, als hätte ein Computerprogramm den Text ausgegeben.
Die Reime sind unpassend oder einfach nur peinlich - Faun/Fraun, ein/meine, umgeben/reden, Schwere/Leere, und fast hätte ich noch diesen Reim vermisst:
schrein/befrein, so etwa in der Art: Komm lass uns/Rumschrein auf dem Klo/uns über Gott/beschweren und Klofrau*
(*ugs. inkorrekt für Reinigungskraft)

Das poetische Konstrukt: Licht, Faun, Fraun, Sinne, Reden, Gott, Schwere, Befrein, Fesseln, Leere. Nur Ernst Jandl hätte daraus ein Gedicht machen können,
wenn er die Wörter wie Hülsenfrüchte geschält, diese ihrer evozierten Bedeutungen beraubt und insgesamt bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt in Gedichtform gestürzt hätte wie Wackelpudding oder Sand.

Poesie ist... wenn mehr drin ist als man für möglich hält. Ich habe mir heute ein Sandwich gekauft. Ich hatte Hunger. English Club, von Wojnar's, Weizenbrot mit Hühnerfiletstreifen, Eiern und gebratenem Speck. Was drin sein sollte: Brot (Weizenmehl, Hefe, Salz, Zucker), Huhn (Hendl), Ei (vom Hendl), Speck (vom Nutschifackerl).

Und jetzt haltet euch fest: das alles war in diesem 170 g Sandwich drin. Ich musste daraus ein Gedicht machen. Es heißt "Weizenbrot".

WEIZENBROT*

Zutaten: Sandwichbrot (Weizenmehl
Wasser, Vollkornweizenmehl, Speisesalz
Hefen, Weizengluten, Roggenquellmehl
Roggenmehl, Sojamehl und Molkenpulver

Säureregulatoren: Essigsäure, Milchsäure
Emulgatoren: Mono- und Diacetylweinsäureester
von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren
Natriumstearoyl-2-Lactylat und Gewürze)

Wasser, Rapsöl, 9% Tomaten, 9% Hühnerfiletstreifen
(Hühnerbrust, Speisesalz, Dextrose), 8% Eier gekocht
6% Speck gebraten (Schweinefleisch, Nitritpökelsalz
(Speisesalz, Konservierungsstoff: Natriumnitrit)

Antioxidationsmittel: Natriumascorbat, Gewürzextrakte
Buchenholzrauch)), 3% Hühnereieiweiß gekocht, Zucker
Weingeistessig, Speisesalz, Magermilchpulver, Senfkorn
Speisegelatine, Säureregulatoren, Natriumacetate

Natriumcarbonate, Eigelbpulver, modifizierte Stärke
Säuerungsmittel: Milchsäure, Essigsäure, Gewürze
Maltodextrin, Gewürzextrakte. Verdickungsmittel:

Xanthan, Tarakernmehl, Johannisbrotkernmehl
Guarkernmehl, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat
Kräuter, Farbstoff: Beta-Carotin, modifizierte Stärke

*MIT HÜHNERFILETSTREIFEN, EIERN UND GEBRATENEM SPECK



Ist das Wort Hühnereieiweiß (original!!²) im Kontext nicht großartig? Und das beste an dem Sandwich war sein Preis: 1 Euro. Weil es wäre morgen abgelaufen und Lebensmittel sind kostbar und zum Weghauen zu schade.
Ja, es hat geschmeckt. Man muss so ein Sandwich nicht wirklich kauen oder gar kräftig zubeißen. Es genügt, mit den Lippen einen Happen vom Dreieck (beinahe hätte ich Dreck geschrieben) abzuzwacken. Der Bissen wird in der Mundhöhle eingespeichelt und der Brei hinunter geschluckt und zum Abschluss der Magen mit einer Dose Ottakringer Bier gründlich versiegelt.

Und ja, ich lebe noch. Dichter sind literarische Aas- und Allesfresser. Aber Leser sind keine Aasleser oder Allesleser. In diesem Sinne möge die AutoIn den Text ablegen in der Schublade "Überarbeiten" und sich stattdessen für einige Minuten erfreuen an meiner Kritik und eines Lesers Weisheit und letztem Schluss: das Gedicht "Mein Licht" ist Stuss.

Liebe Grüße, der Forumsgeist
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Helle Gedichte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos