Gedichteforum für deutschsprachige Lyrik und Gedichte
LoginLogin  RegistrierenRegistrieren  FAQFAQ  MitgliederlisteMitgliederliste  BenutzergruppenBenutzergruppen  Gedichte-Forum ÜbersichtForenübersicht
04.10.2022, 19:46

Profil Profil
 Einstellungen
 Private Nachrichten
Suchen Suche
 Beitrag, Thema, Autor
 Eigene Beiträge
 Seit letztem Besuch
 Unbeantwortete Beiträge
Suchen Letzte Themen
 Letzte Themen
 Beiträge von heute
 Beiträge seit gestern
 Beiträge letzter Woche
 Zufallsthema
Papagedicht
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte
Winne007

Anmeldedatum: 11.10.2020
Beiträge: 28
BeitragBeitrag #1 vom 26.02.2022, 19:52  Titel: Papagedicht  

Zentrieren
Papa war der Beste!

Du gabst uns deine ganze Kraft
Mit reinem Herz und stets bescheiden
geackert und für uns geschafft
Du warst nicht immer zu beneiden

Die Kinder, Frau und dann erst Du
Zufrieden nur wenn wir es waren
Ich danke Dir, jetzt schlaf in Ruh
Werd Deinen Geist in mir bewahren

Nichts lindert meinen tiefen Schmerz
Von Trauer bin ich noch besessen
Vermisse Dich, Du gutes Herz
Ich werd und will Dich nie vergessen

Ich hab dank Dir gelernt zu lieben
Sie anzunehmen und zu geben
Das ist mir noch von Dir geblieben
Ein Vorbild für mein eignes Leben

(c) Winne007
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
juergen h.

Anmeldedatum: 05.01.2007
Beiträge: 1252
Wohnort: Tirol
BeitragBeitrag #2 vom 26.02.2022, 21:13  Titel:   

Zentrieren
Nicht schlecht, sehr gut sogar, mit einer sehr eleganten Spannung und einem guten Gefühl für die Zeilenlängen. Ich würde mir als Form für dieses Gedicht ein Sonett wünschen, weil es recht einfach umzusetzen wäre und Sonette einfach geil sind.

Papa war der Beste!

Du gabst uns deine ganze Kraft
Mit reinem Herz, stets bescheiden
geackert und für uns geschafft
Du warst nicht immer zu beneiden

Die Kinder, Frau, und dann erst Du
Zufrieden nur, wenn wir es waren
Ich danke Dir - nun komm zur Ruh
Ich werde deinen Geist bewahren

Nichts kann meinen Schmerz lindern
Ich bin voll Trauer, wie besessen
Ich kann Dich niemals vergessen

Ich hab von Dir gelernt zu lieben
Was ist von Dir geblieben
Ein Vorbild für mein Leben
Benutzer-Profile anzeigen E-Mail senden Offline Nach oben
Winne007

Anmeldedatum: 11.10.2020
Beiträge: 28
BeitragBeitrag #3 vom 27.02.2022, 05:11  Titel:   

Zentrieren
juergen h. meint dazu:
Nicht schlecht, sehr gut sogar, mit einer sehr eleganten Spannung und einem guten Gefühl für die Zeilenlängen. Ich würde mir als Form für dieses Gedicht ein Sonett wünschen, weil es recht einfach umzusetzen wäre und Sonette einfach geil sind.

Papa war der Beste!

Du gabst uns deine ganze Kraft
Mit reinem Herz, stets bescheiden
geackert und für uns geschafft
Du warst nicht immer zu beneiden

Die Kinder, Frau, und dann erst Du
Zufrieden nur, wenn wir es waren
Ich danke Dir - nun komm zur Ruh
Ich werde deinen Geist bewahren

Nichts kann meinen Schmerz lindern
Ich bin voll Trauer, wie besessen
Ich kann Dich niemals vergessen

Ich hab von Dir gelernt zu lieben
Was ist von Dir geblieben
Ein Vorbild für mein Leben
Dankeschön Smile
Aber ich kann nichts ändern... das ist zu emotional für mich.
Trotzdem vielen vielen Dank für die konstruktive und gut gemeinte Kritik Smile
Benutzer-Profile anzeigen Offline Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Gedichteforum -> Dunkle Gedichte Seite 1 von 1
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


© 2018 Gedichteforum.at | Impressum | Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Cookies. Für eine uneingeschränkte Nutzung der Webseite werden Cookies benötigt.
Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. OK

Aquaristik-Zentrum Innsbruck | Aquarium-Kosmos